Seite: Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit: für INDUS nichts Neues 

Medium: IMG_8324

Nachhaltiges Handeln erzeugt Wettbewerbsvorteile, erhöht den Unternehmenswert und stärkt die Unternehmenskultur. Aus dieser Überzeugung heraus hat INDUS ihr Nachhaltigkeitsengagement in den vergangenen Jahren immer weiter professionalisiert.  

Nachhaltiges Handeln bedeutet für INDUS die langfristig gleichrangige Behandlung von ökonomischen, sozialen und ökologischen Zielen: Wir wollen dauerhafte Werte schaffen, dabei gute Arbeit ermöglichen und gleichzeitig sorgsam mit der Umwelt umgehen.  

Das Thema Nachhaltigkeit ist bei INDUS auf höchster Ebene angesiedelt und wird über sieben Kernthemen abgebildet. Zur Identifizierung der für INDUS relevanten Nachhaltigkeitsaspekte haben wir 2016 unter Beteiligung des Vorstands eine Wesentlichkeitsanalyse durchgeführt. Die Ergebnisse dieser Analyse wurden im Rahmen des zuvor angeführten Stakeholder-Dialogs sowohl aus der externen (2017) als auch aus der internen Stakeholder-Perspektive (2018) verifiziert. Die bereits identifizierten sieben Kernthemen konnten so bestätigt werden: 

  • Investitionen

    Für den weiteren Ausbau der Gruppe sind die INDUS Holding AG und ihre Beteiligungsunternehmen laufend auf der Suche nach wirtschaftlich gesunden und entwicklungsfähigen mittelständischen Unternehmen. Vorstand und Akquisitionsteam folgen dabei einem strukturierten Akquisitionsprozess. Gleichzeitig setzt INDUS auf die erfolgreiche Entwicklung der Beteiligungen selbst und unterstützt sie sowohl mit Finanzmitteln als auch mit Know-how. 

  • Innovation

    INDUS unterstützt die Beteiligungen mit dem Förderbankmodell in ihrem Innovationsmanagement, sodass sie die Chancen des industriellen Wandels erfolgreich für sich nutzen können. Dazu stellt INDUS ihren Unternehmen unkompliziert zusätzliches Kapital zur Verfügung und berät sie bei ihrer innovationsstrategischen Ausrichtung und deren Operationalisierung. 

  • Internationalisierung

    INDUS stellt den Beteiligungsunternehmen Mittel für den Ausbau ihrer internationalen Marktpräsenz zur Verfügung, damit sie ihre bestehenden Kunden erfolgreich in die globalen Märkte begleiten und neue Wachstumsmärkte erschließen können. 

  • Gesellschafterrolle von INDUS

    In ihrer Funktion als Finanzholding übernimmt INDUS die wirtschaftliche Konsolidierung und unterstützt die Beteiligungen im Rahmen der gegebenen Spielräume mit Kapital und Beratung. Den Erfolg der Beteiligungen gleicht INDUS regelmäßig mit den Erwartungen ab. 

    Medium: Prime Label_Corporate Responsiblity

    Seit 2015 wird INDUS durch die im nachhaltigen Anlagesegment tätige Rating-Agentur oekom research AG regelmäßig bewertet. Das Rating auf erreichte einer zwölfstufigen Skala von A+ bis D–auf Anhieb C+. Ab einer Bewertung von C wird ein Unternehmen mit dem „Prime“-Status ausgezeichnet. INDUS wurde nicht nur mit dem Prime-Status ausgezeichnet, sondern erreichte auch die Spitzenposition in der internationalen Vergleichsgruppe (Financials/Multi-Sector Holdings). Der „Prime“-Status C+ für die INDUS Holding AG wurde 2018 erneut bestätigt. 

  • Personal

    Gemäß dem Geschäftsmodell der INDUS Holding werden Personalthemen ausschließlich dezentral in den Beteiligungen verantwortet. Sie setzen sich individuelle Ziele. Diese umfassen u. a.: 

    • Pflege bzw. Erhöhung der Attraktivität als Arbeitgeber in der Region 
    • (Fachkräfte-)Ausbildung über den eigenen Bedarf hinaus 
    • Sicherung der Mitarbeiterzufriedenheit und Förderung der Mitarbeitermotivation 
    • Erhöhung der Mitarbeiteridentifikation mit dem Unternehmen 
    • Orientierung an hohen Arbeitsstandards (insb. Arbeitssicherheit, Arbeitnehmergesundheit) 
  • Ressourceneffizienz
    Medium: CDP Climate A List
    Auch 2019 erreicht die INDUS Holding einen Platz auf der CDP Climate A List.

    INDUS sensibilisiert die Beteiligungen für die ökologischen Folgen ihrer operativen Entscheidungen. Die Holding stellt Investitionsmittel für Effizienzmaßnahmen zur Verfügung und steht den Beteiligungen insbesondere beim Querschnittsthema Energieeffizienz beratend zur Seite. Zudem beantwortet INDUS seit 2010 den CDP-Klimawandelfragebogen und berichtet transparent über das Klima-Management der Gruppe. Hierfür wurde die Gruppe 2019 erneut mit der Spitzenbewertung „A List“ ausgezeichnet. Die Berechnung der Scope 1 und 2 Emissionen der Holding für das Geschäftsjahr 2018 wurde von einer akkreditierten Prüfstelle (Zertifikat TÜV Nord) verifiziert.  

    Die für 2018 ermittelten Emissionen wurden (mit Ausnahme der Emissionen in der Scope 3 Kategorie „Investments“) durch Kauf und Stilllegung von Emissionsminderungszertifikaten (Emissionskompensation durch Projekt in Ruanda) kompensiert. 

  • Soziales Engagement

    Die Einzelgesellschaften der Gruppe übernehmen neben ihren unternehmerischen auch gesellschaftliche Aufgaben. INDUS unterstützt das freiwillige Engagement ausdrücklich. Es entspricht dem Selbstverständnis von INDUS und stärkt die Reputation der Gruppe. 

Wesentlichkeitsmatrix mit konkreten Handlungsfeldern

Medium: Wesentlichkeitsmatrix_de-e1575383814166

Die identifizierten und im Rahmen der Wesentlichkeitsmatrix dargestellten Kernthemen sind mit Handlungsfeldern unterlegt, aus denen sich konkrete Maßnahmen ableiten lassen. Sie spiegelt wider, welche Bedeutung das jeweilige Handlungsfeld für die internen bzw. externen Stakeholder der INDUS Holding AG und der Beteiligungsgesellschaften besitzt.

Die Einordnung der Handlungsfelder in die Matrix erfolgte initial über Einschätzungen des Nachhaltigkeitsteams sowie des Vorstands und wurde anschließend mit Einschätzungen interner und externer Stakeholder abgeglichen.

Im Jahr 2018 wurde eine Befragung der Beteiligungen (repräsentiert durch deren Geschäftsführungen) durchgeführt.
Die Befragung ergab, dass das Schärfen des Akquisitionsprofils, das Managen des Risikos bei Akquisitionen, das Stärken der Innovationsfähigkeit, das Definieren der Verantwortung in der Wertschöpfungskette, das Sichern der finanziellen Stabilität, das Fördern des Nachwuchses, das effiziente Nutzen der Rohstoffe sowie das effiziente Nutzen von Energie als Handlungsfelder im Vergleich zur vorherigen Einschätzung höher zu priorisieren sind.

Mehr Informationen im INDUS-Nachhaltigkeitsbericht 2018.

Strom statt Benzin 

Medium: REMKO_elektrisiert_1

Nachhaltige Mobilität ist für INDUS ein wichtiges Thema. Deshalb setzt sich die Holding überall dort, wo es sinnvoll und möglich ist, für den Umstieg auf Elektro- und Hybridfahrzeuge ein. Dieser Schritt zur Senkung der Treibhausgasemissionen wurde im Rahmen der 2019 durchzuführenden Energieaudits sogar gruppenweit festgeschrieben. Mittlerweile gibt es bereits drei Ladesäulen für elektrische Dienstfahrzeuge auf dem Gelände der INDUS-Zentrale.  

Auch die Beteiligungsunternehmen halten in Sachen Elektromobilität mit: REMKO setzt sich als Unternehmen aus dem Bereich Klimatechnik besonders für dieses Thema ein und schaffte 2018 vier Dienstfahrzeuge mit Elektroantrieb an. Mit ihnen fahren Mitarbeiter seitdem emissionsfrei zur Arbeit. REMKO förderte den Wechsel durch kostenlos verfügbare Ladesäulen auf dem Betriebsgelände.  

Auch die SIMON-Gruppe steht diesem Engagement in nichts nach. Gemeinsam mit REMKO suchte und fand man einen Leasing-Partner, über den E-Bikes vergünstigt als Dienstfahrzeuge zu leasen sind. Die Mitarbeiter waren begeistert und legen nun auch deutlich längere Distanzen mit den Elektrofahrrändern zur Arbeit zurück. 

Ansprechpartnerin: Julia Pschribülla

Ansprechpartnerin

Julia Pschribülla

Investor Relations

+49 (0)2204/40 00-66investor.relations@indus.de