Die INDUS-Gruppe – ein Rückblick auf das Jahr 2020

INDUS

Die INDUS-Gruppe – ein Rückblick auf das Jahr 2020

Voller Elan starteten wir im Januar in das neue Jahrzehnt. Zu diesem Zeitpunkt konnte noch niemand ahnen, dass das Jahr 2020 ganz anders verlaufen würde als erwartet. Die Corona-Pandemie hat auch die INDUS-Gruppe vor kleine und große Herausforderungen gestellt, so manchen Plan zunichte gemacht – aber auch neue, kreative Lösungen hervorgebracht.

Anfang des Jahres fiel die zunehmende Ausbreitung der Coronavirus-Pandemie mitten in die Erstellung unseres Geschäftsberichts 2019. So mussten wir dann die neue gesamtwirtschaftliche Situation und die damit verbundenen Herausforderungen für die INDUS-Gruppe kurz vor Drucklegung noch in die jährliche Finanzberichterstattung einbeziehen – ein Kraftakt, der aber mit unserem leistungsfähigen kleinen Team noch gut gelang.

Sowohl das erste als auch das zweite Quartal waren dann erheblich durch die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie operativ belastet. Erfreulicherweise konnte INDUS zum dritten Quartal einen sichtbaren Aufwärtstrend vermelden. Außerdem nutzen wir die Zeit, um mit der Umsetzung unseres Maßnahmenpakets „Zwischenspurt“ wesentliche Schritte zur Stärkung unserer Portfoliostruktur zu machen. Sehr erfreulich sind der stabile Cash-Flow und die über das ganze Jahr hohe verfügbare Liquidität, die erneut die finanzielle Stabilität unserer Gruppe dokumentieren.

Auch unsere Hauptversammlung 2020 stand im Zeichen der Corona-Pandemie. Die ursprünglich im Mai geplante HV mussten wir in den August schieben. Bis zum Schluss hatten wir gehofft, unsere Aktionäre wie gewohnt zur Hauptversammlung in Köln persönlich begrüßen zu können. Zum Schutz aller richtete INDUS letztlich am 13. August dann aber ihre erste virtuelle Hauptversammlung aus. Die Veranstaltung wurde aus einem Fernsehstudio in Köln-Ossendorf gestreamt und trotz der ungewohnten Kulisse von bis zu 200 Zuschauern online verfolgt.

Nachhaltiges Wirtschaften und Handeln bleibt maßgebliche Leitlinie für uns in der Holding und für unsere Beteiligungen – das gilt auch in Corona-Zeiten. Bereits zum fünften Mal erreichten wir den ‚Prime‘-Status im ISS ESG Rating. Hier erhielt INDUS im Bereich „Corporate ESG-Performance“ die Bewertung „C+“ und verteidigt so ihre Spitzenposition in der internationalen Vergleichsgruppe „Financials/Multi-Sector Holdings“. Im September platzierte INDUS dann zum ersten Mal ein ESG-linked Schuldscheindarlehen. Die Verzinsung dieses Schuldscheindarlehens ist an die Nachhaltigkeitsbewertung der INDUS von ISS ESG geknüpft. 

Obwohl die Corona-Krise auch den M&A-Markt stark belastete, konnten wir zum Jahresende noch einmal erfreuliche Nachrichten melden. Im November 2020 erwarb INDUS die Jungmann Systemtechnik GmbH & Co. KG (JST) mit Sitz in Buxtehude. JST bietet umfassendes Know-how in der Konzeptionierung, dem Aufbau und der Wartung von Kontrollräumen für verschiedenste Branchen mit hohen Sicherheitsansprüchen. Dabei findet JST für die jeweilige Kundenanforderung eine individuelle Lösung – nicht umsonst wurde der Spezialist für Kontrollräume dieses Jahr mit dem TOP-Innovator-Preis ausgezeichnet.

Unternehmen der INDUS-Gruppe konnten sich 2020 ebenfalls über Auszeichnungen freuen. Dabei wurden gleich drei Beteiligungen für ihr systematisches Innovationsmanagement geehrt. Einmal mehr der Beweis, dass die Beteiligungen auch in schwierigen Zeiten mit Mut und Kreativität vorangehen, innovative Produkte entwickeln und neue Märkte erschließen.

So war das Jahr 2020 geprägt von Licht und Schatten – und niemand kann heute genau sagen, wie sich das nächste Jahr entwickeln wird und wie sehr Corona die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen noch belasten wird. Wir sind sicher, dass die INDUS-Beteiligungen wie gehabt flexibel und kreativ auf die vielfältigen Herausforderungen reagieren werden, wenn wir weiter auf unsere mittelständischen Werte und Grundsätze setzen. So gehen wir zuversichtlich ins kommende Jahr.

Im Namen meiner Vorstandskollegen und des ganzen INDUS-Teams wünschen wir Ihnen und Ihren Familien frohe Weihnachten und einen gesunden Start ins neue Jahr.

Mit herzlichen Grüßen,

Ihr Dr. Johannes Schmidt

Autor: Dr.-Ing. Johannes Schmidt

Über den Autor

Dr.-Ing. Johannes Schmidt

Vorstandsvorsitzender

Dr. Johannes Schmidt studierte angewandte Mathematik und promovierte zum Dr.-Ing. im Fachbereich Mechanik. Seit 2006 ist er Mitglied des Vorstands bei INDUS und hat zum 1. Juli 2018 den Vorsitz des Vorstandes übernommen.