INDUS in den Medien

Zweiter Akquisitionserfolg in 2010: INDUS übernimmt HAKAMA

Bergisch Gladbach, 19. Januar 2010

Mit Wirkung zum 1. Januar 2010 hat sich die INDUS Holding AG, vorbehaltlich der Zustimmung des Kartellamts, mit 60 % an der Schweizer HAKAMA AG in Bättwil bei Basel beteiligt. Gleichzeitig wurde eine Option auf die verbleibenden 40 % der Aktien erworben. Die bisherigen Eigentümer, Marius Haberthür und Fritz Kasper, bleiben mit 40 % Anteilsbesitz weiterhin als Geschäftsführer von HAKAMA tätig.

Im Jahr 2009 erzielte HAKAMA mit 145 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 24 Mio. CHF. HAKAMA ist spezialisiert auf die Fertigung von komplexen Gehäusen und Baugruppen aus Feinblech, schwerpunktmäßig für medizintechnische Systeme wie Analyse- und Diagnosegeräte. Die Produkte werden im Kundenauftrag entwickelt und gefertigt und ready-to-use ausgeliefert. Zu den größten Abnehmern gehören Unternehmen, die Analysesysteme liefern, zum Beispiel für Blutdiagnostik an Labore, Ärzte und Krankenhäuser. Hauptabsatzmärkte sind die Schweiz und Deutschland. Gefertigt wird ausschließlich am Schweizer Standort Bättwil bei Basel.

"Die Verbindung mit INDUS bietet uns die Möglichkeit, unser Unternehmen sukzessive an einen langfristig denkenden Investor zu veräußern. Unsere von Kunden und Mitarbeitern geschätzte Identität bleibt erhalten, und wir können diesen Prozess als Geschäftsführer aktiv mitgestalten", so Haberthür und Kasper.

"Nach dem Erwerb der restlichen Anteile an OBUK konnten wir mit dem Kauf von HAKAMA gleich zu Jahresbeginn bereits eine zweite Transaktion erfolgreich abschließen," freut sich Vorstandsvorsitzender Helmut Ruwisch. Er betont: "INDUS treibt mit der weiteren Verstärkung im Bereich Medizintechnik den strategischen Portfolioumbau voran."