Finanz- und Pressemeldungen

Solide Geschäftsentwicklung der INDUS-Gruppe

Bergisch Gladbach, 14. November 2018

• Umsatz plus 4,4 %, gutes organisches Wachstum
• EBT plus 6,3 % durch verbessertes Zinsergebnis
• Steigende Material- und Lohnkosten erhöhen Druck auf EBIT
• Programm zur Steigerung der operativen Exzellenz gestartet

In den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2018 verzeichnete die INDUS-Gruppe eine solide wirtschaftliche Entwicklung. Der Umsatz der INDUS Holding AG wuchs im Berichtszeitraum um 4,4 % auf 1.274,9 Mio. Euro (9M Vorjahr: 1.221,1 Mio. Euro), davon 3,1 % organisch. Das operative Ergebnis (EBIT) stieg um 1,4 % auf 116,1 Mio. Euro (9M Vorjahr: 114,5 Mio. Euro). Im dritten Quartal wirken sich dabei bereits gestiegene Material- und Personalaufwendungen aus. Das bereinigte EBIT (nach Effekten aus Unternehmenserwerben) lag bei 123,9 Mio. Euro (9M Vorjahr: 123,8 Mio. Euro). In Summe erzielte die INDUS-Gruppe in den ersten neun Monaten 2018 eine EBIT-Marge von 9,1 %. Die bereinigte EBIT-Marge betrug 9,7 %.

Boom bei Bau/ Infrastruktur hält an, Margendruck in Fahrzeugtechnik steigt weiter

Die Beteiligungen im Segment Bau/Infrastruktur bewegen sich weiter auf höchstem Niveau. Die EBIT-Marge in diesem Segment übertraf mit 14,9 % noch einmal den sehr guten Vor-jahreswert von 14,7 %. Im Segment Fahrzeugtechnik konnte ein leichtes Umsatzplus erzielt werden. Hintergrund ist die gute Entwicklung bei Unternehmen vor und nach der automobilen Serie oder mit Engineering-Fokus. Bei den Zulieferern in die Serienproduktion belasteten ein unerwarteter Ergebniseinbruch bei einem Unternehmen und der weiterhin starke Margendruck das Segment-EBIT deutlich. Das Segment Maschinen- und Anlagenbau bleibt trotz einer leichten Abschwächung im Vorjahresvergleich Ertragsbringer auf gutem Niveau, wobei im dritten Quartal ein negativer Einmaleffekt ergebnisbelastend wirkte. Die Beteiligungen im Segment Medizin- und Gesundheitstechnik spüren eine weiter steigende Wett-bewerbsintensität. In der Metalltechnik lässt die Dynamik des Aufwärtstrends bedingt durch den noch laufenden Repositionierungsprozess einer Beteiligung und deutlich gestiegene Materialpreise im dritten Quartal etwas nach, in Summe liegt das Segment auf Kurs.

Das Ergebnis vor Steuern (EBT) der INDUS-Gruppe stieg um 6,3 % auf 102,5 Mio. Euro (9M Vorjahr: 96,4 Mio. Euro). Hintergrund sind die Erwerbe der restlichen Anteile von drei Beteili-gungen durch INDUS, die das Zinsergebnis verbessern. Das Ergebnis nach Steuern stieg auf 66,7 Mio. Euro an (9M Vorjahr: 62,6 Mio. Euro). Das Ergebnis je Aktie lag bei 2,69 Euro (9M Vorjahr: 2,52 Euro).

Der operative Cashflow sank im Berichtszeitraum auf 14,8 Mio. Euro (9M Vorjahr: 56,1 Mio. Euro). Hintergrund ist unter anderem ein planmäßiger Aufbau des Vorrats-vermögens in Erwartung weiter steigender Materialpreise. Bis Jahresende soll das Working Capital reduziert werden, wird aber über Vorjahresniveau bleiben.

Für das Gesamtjahr 2018 hat INDUS einen Umsatz im Korridor zwischen 1,65 und 1,70 Mrd. Euro und ein operatives Ergebnis (EBIT) zwischen 154 und 160 Mio. Euro geplant. Vor dem Hintergrund des wachsenden Margendrucks und der dargestellten Ergebnisbelastungen wird das Ergebnis im Gesamtjahr voraussichtlich am unteren Ende dieses Korridors liegen.

Förderung der operativen Exzellenz in den Beteiligungen

„Wir haben die konjunkturelle Hochphase dazu genutzt, strategische Programme aufzusetzen, um unsere Beteiligungen fit für die Zukunft zu machen“, sagt Dr. Johannes Schmidt, Vorstandsvorsitzender von INDUS. „Neben dem bereits erfolgreich etablierten Programm zur Förderung der Innovationsfähigkeit der Beteiligungen haben wir nun ein Programm zum Ausbau der operativen Exzellenz initiiert. In den kommenden Monaten sollen Leistung und Profitabilität der Beteiligungsunternehmen über ein umfassendes INDUS-Beratungs- und Begleitangebot systematisch gefördert werden. Die ersten Lean Management-Schulungen und Lean-Projekte wurden bereits gestartet.“

Die Ergebnisse des Nachhaltigkeitsratings der oekom research AG zeigen, dass das Unternehmen erfolgreich auf einen ganzheitlichen Entwicklungsansatz setzt, der die soziale und ökonomische Performance von INDUS einschließt. Am 09. November 2018 bestätigte ISS-oekom für die INDUS Holding AG den „Prime“-Status C+. Diese Klassifizierung hatte INDUS erstmalig Ende 2015 erhalten.

Der vollständige Zwischenbericht der INDUS Holding AG zum 30. September 2018 steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

Datenschutz ist uns wichtig

Für ein optimales Surferlebnis empfehlen wir dir, der Verwendung von Cookies zuzustimmen. Manche Cookies sind essentiell für die Funktion dieser Website und können daher nicht abgewählt werden. Andere Cookies helfen uns, die Inhalte zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Durch Cookies von Drittanbietern erhältst du Zugriff auf Social Media Funktionen und erhältst auf dich persönlich zugeschnittene Werbeanzeigen.

Mit Klick auf „Details“ oder unsere Datenschutzerklärung, erhältst du weitere Informationen. Die Einstellungen können jederzeit unter „Cookies“ unten links angepasst werden.

Details

Notwendig

Nur mit den notwendigen Cookies, ist diese Website funktionsfähig. Sie ermöglichen grundlegende Funktionen wie die Seitennavigation. Diese Cookies werden vom Betreiber der Website ausgespielt und werden nur an diese Seite übermittelt.

Analyse & Statistik

Statistik-Cookies helfen uns als Website-Betreiber zu verstehen, wie User*innen mit unseren Inhalten interagieren und welche Seiten besucht werden. Die Informationen werden gesammelt und anonym an unseren Dienstleister weitergegeben.

Marketing

Diese Cookies werden von Dienstleistern dafür verwendet individualisierte Werbeinhalte für Zielgruppen zu erstellen.