INDUS in den Medien

Nach Rekordjahr 2011 verhaltenerer Ausblick für 2012

Bergisch Gladbach, 3. Juli 2012

• Hauptversammlung beschließt Dividendenerhöhung
• Führungswechsel: Jürgen Abromeit folgt auf Helmut Ruwisch

Auf der heutigen Hauptversammlung der INDUS Holding AG in Köln stimmten die Aktionäre mit großer Mehrheit einer Erhöhung der Dividende auf 1,00 Euro je Aktie zu (Vorjahr: 0,90 Euro). Die Ausschüttungssumme erreicht 22,2 Mio. Euro, was einer Quote von nahezu 50 % entspricht.

Helmut Ruwisch, dessen Amtszeit heute endete, wies in seiner Rede auf die starke Bilanz hin: „Trotz einer seit vier Jahren andauernden Krise der Finanzmärkte befindet sich unser Unternehmen nach Eigenkapitalstärkung, Abbau der Verschuldung und hoher Liquiditätsposition in einer sehr stabilen finanziellen Verfassung. Das ist nicht nur ein Beleg für unsere Politik einer nachhaltigen Unternehmensentwicklung, sondern auch eine gute Ausgangsbasis für die nächsten Jahre.“.

Auch der neue Vorstandsvorsitzende Jürgen Abromeit bekräftigte sein Vertrauen in die Zukunft. Er bedankte sich bei seinem Vorgänger für die Arbeit der letzten zehn Jahre und hob hervor: „INDUS hat nun alle Chancen, wieder gezielt zu wachsen. Nur wenn wir beständig neue Hidden Champions integrieren, bleibt das Portfolio weiterhin leistungsfähig und renditestark – mit einem Wort: fit für die Zukunft. Unser Ziel muss es sein, stets einen Querschnitt der relevanten Industriebranchen abzubilden. Das ist eine wichtige Voraussetzung dafür, dass wir uns mittel- und langfristig weiter dynamisch entwickeln können.“ Gleichzeitig betonte Abromeit in seiner Ansprache die unverändert langfristige Ausrichtung der Gruppe.

Für das laufende Jahr bekräftigte er die bisherige Prognose: „2012 wird wieder ein gutes Jahr für die INDUS-Gruppe werden – aber eben kein Rekordjahr wie 2011. Wir planen für das laufende Jahr beim Umsatz wieder die Milliarde zu überspringen. Was die Ertragsaussichten angeht, bleiben wir vorsichtiger. Unsere langjährige Zielmarke 10-%-EBIT-Marge bleibt anspruchsvoll; das werden wir nur erreichen, wenn die Konjunktur im Jahresverlauf anzieht und eine Entlastung auf der Kostenseite eintritt.“

Der neu formierte Vorstand besteht künftig aus drei Mitgliedern: Jürgen Abromeit, Rudolf Weichert und Dr. Johannes Schmidt. Rudolf Weichert ist seit dem 1. Juni neu im Vorstand; er folgte auf Dr. Wolfgang Höper, der INDUS auf eigenen Wunsch verließ. Dr. Johannes Schmidt ist seit 2006 Mitglied des Vorstandes.

Die anwesenden Aktionäre beschlossen die Verwendung des Bilanzgewinnes wie vorgeschlagen, entlasteten mit großer Mehrheit die Mitglieder des Vorstandes und des Aufsichtsrates und stimmten der Wahl des Abschlussprüfers sowie des Konzernabschlussprüfers zu. Auf der Tagesordnung standen zudem eine Erneuerung des Genehmigten Kapitals II in Höhe von 11,6 Mio. Euro und die turnusgemäße Wahl von vier Aufsichtsräten.

Dr. Uwe Jens Petersen und Dr. Egon Schlütter kandidierten nicht erneut. Für sie wurden mit Hans Joachim Selzer und Helmut Späth jeweils Vertreter der beiden Ankeraktionäre zur Wahl vorgeschlagen. Der Aufsichtsratsvorsitzende Burkhard Rosenfeld dankte den beiden ausscheidenden Mitgliedern für ihre langjährige Begleitung und Unterstützung der Gesellschaft. Dr. Jürgen Allerkamp und Dr. Ralf Bartsch, beide seit 2007 im Aufsichtsrat, stellten sich für eine zweite Amtszeit zur Verfügung. Alle Kandidaten wurden mit großer Mehrheit gewählt.