INDUS in den Medien

INDUS wächst trotz Rezession zweistellig

Bergisch Gladbach, 30. August 2002

Trotz des derzeit schwierigen konjunkturellen Umfeldes will die im MDAX notierte INDUS Holding AG im Gesamtjahr Umsatz und Ertrag steigern. Der Vorstand hebt die Prognose für 2002 an und geht statt von 670 Mio. EUR nunmehr von einem Umsatz in Höhe von 690 Mio. EUR aus. Dies entspricht einem Anstieg von 17 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Es wird erwartet, dass auch die Beteiligungserträge in 2002 nennenswert steigen werden.

Im ersten Halbjahr hat INDUS den Wachstumskurs – trotz Rezession – auf hohem Niveau fortgesetzt. Der Umsatz stieg im Vergleich zu den ersten sechs Monaten des Vorjahres um 3,8 Prozent auf 288,2 Mio. EUR. Die Erträge aus Beteiligungen erhöhten sich um 6,9 Prozent auf 33,5 Mio. EUR. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit lag mit 22,8 Mio. EUR nahezu auf Vorjahresniveau, während sich der Gewinn nach Steuern von Januar bis Juni um 3,2 Prozent auf 19,2 Mio. EUR erhöhte. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die vier neuen Beteiligungen, die in diesem Jahr bereits übernommen wurden, in dem Zwischenergebnis noch nicht enthalten sind. Sie werden erst mit dem Jahresabschluss konsolidiert und damit zu dem geplanten Umsatz- und Ergebniszuwachs der Gruppe beitragen.

Die Halbjahreszahlen spiegeln das interne Wachstum der Gesellschaft wider und zeigen, dass sich die Beteiligungsunternehmen trotz der schwierigen Marktverhältnisse gut behauptet haben. Insbesondere der Bereich Konsumgüter, der mit knapp 33% den größten Anteil des Beteiligungsportfolios ausmacht, hat zu dem Ergebnisanstieg der Gruppe beigetragen. Der Umsatz dieses Bereiches erhöhte sich um 14 Prozent auf 95,6 Mio. EUR. Auch das Segment Bauindustrie konnte sich entgegen dem Branchentrend positiv entwickeln. In den Segmenten Maschinenbau und übrige Beteiligungen war dagegen ein Umsatzrückgang zu verzeichnen.

Die Entwicklung im 1. Halbjahr und die weiteren Perspektiven für dieses Jahr bestätigen erneut das INDUS-Konzept.