Finanz- und Pressemeldungen

INDUS verzeichnet starkes drittes Quartal

Bergisch Gladbach, 21. November 2013

Ergebnisse für Q3:
Umsatz 314,3 Mio. Euro, EBIT 32,3 Mio. Euro, EBIT-Marge 10,3 %

Anhaltend positive Entwicklung auch für 2014 erwartet
Das Geschäft der INDUS Holding AG hat sich in 2013 von Quartal zu Quartal besser entwickelt. Der gruppenweite Umsatz legte nach den ersten neun Monaten auf 887,1 Mio. Euro zu (Q1-Q3 2012: 830,0 Mio. Euro). INDUS erzielte ein EBIT von 85,3 Mio. Euro (Q1-Q3 2012: 81,2 Mio. Euro) und eine EBIT-Marge von 9,6 % (Q1-Q3 2012: 9,8 %). Das Periodenergebnis lag mit 43,5 Mio. Euro (Q1-Q3 2012: 37,9 Mio. Euro) deutlich über dem Vorjahr.

Zu Jahresbeginn angekündigtes Wachstum erreicht

Die INDUS-Gruppe steigerte den Umsatz bis dato um rund 7 %. Dies ist bedingt durch die teilweise Einbeziehung der neu erworbenen sechs Gesellschaften als auch durch zusätzliches organisches Wachstum. Am stärksten wuchs mit rund 30 % der Maschinen- und Anlagenbau, da hier die beiden größten Neuzugänge BUDDE und ELTHERM erstmals mit einbezogen wurden. Aufgrund der Abschreibungen aus Erstkonsolidierung flossen deren operative Ergebnisse nur eingeschränkt ein. Dennoch wuchs das operative Segmentergebnis (EBIT) um 20 %. Auch das Geschäft mit Fahrzeugtechnik entwickelt sich überproportional. Der Segmentumsatz stieg um 6 %, das Segmentergebnis um rund 40 %. Hier greifen die zu Jahresbeginn angekündigten ertragsverbessernden Maßnahmen. Zuverlässig und margenstark verlief das Geschäft mit Medizintechnik. Das Segment Bau/Infrastruktur legte insbesondere im dritten Quartal stark zu und glich damit das schwache Geschäft vom Jahresbeginn aus. Somit erreichten Umsatz und Ergebnis in diesem Bereich nach den ersten neun Monaten Vorjahresniveau. Ähnlich entwickelte sich die Metalltechnik. Sie erreichte ein Umsatzwachstum von rund 2 %; aufgrund kleinerer Sondereffekte und Preisdruck bei einigen Segmentunternehmen gab die Marge hier jedoch leicht nach.

Cashflow gesteigert, Nettoverschuldung und Eigenkapital stabil

Jürgen Abromeit, Vorstandsvorsitzender der INDUS Holding AG, zeigte sich zufrieden: „Wir erwarten für 2013 rund 70 bis 80 Millionen Euro mehr Umsatz, wir haben sechs Unternehmen gekauft und integriert und unser operatives Ergebnis, wie angestrebt, gesteigert. Und dabei haben wir unseren soliden Bilanzrahmen nicht verlassen.“

Die Eigenkapitalquote erreicht zum Stichtag 36,6 % (31.12.2012: 38,6 %). Durch einen gezielten Abbau des Working Capitals und weitere Kredittilgungen bis zum Jahresende erwartet INDUS einen weiteren Rückgang der Nettoverschuldung von derzeit 395, 5 Mio. Euro (31. Dezember 2012: 341,8 Mio. Euro) und weitere Verbesserungen im Eigenkapital.

Der operative Cashflow stieg in den ersten neun Monaten 2013 auf 63,6 Mio. Euro (Q1-Q3 2012: 26,3 Mio. Euro). Die Gruppe hat für Investitionen in das Portfolio als auch für Akquisitionen bisher rund 80 Mio. Euro aufgewendet. INDUS verfügt trotz ihrer sechs Akquisitionen weiterhin über eine hohe Liquidität von 99,3 Mio. Euro (Q1-Q3 2012: 126,1 Mio. Euro).

Für das Gesamtjahr plant das Unternehmen einen Gesamtumsatz von 1,1 bis 1,2 Mrd. Euro und ein EBIT von 108 bis 110 Mio. Euro. 2014 will INDUS weiter wachsen und durch Zukäufe als auch Verbesserungen im Portfolio ihre Leistung erneut ausbauen.