Finanz- und Pressemeldungen

INDUS veröffentlicht erstmals Nachhaltigkeitsmagazin SUSTA[IN]

Bergisch Gladbach, 22. Juli 2021

  • Magazin beleuchtet Nachhaltigkeitsinitiativen aus der Gruppe
  • INDUS erreicht zum 6. Mal Prime-Status beim ISS ESG-Rating
  • Nachhaltigkeitsstrategie organisatorisch gestärkt

Nachhaltiges Handeln ist klare strategische Leitlinie der INDUS Holding AG. Mit dem heute erstmals veröffentlichten Nachhaltigkeitsmagazin SUSTA[IN] erweitert die börsennotierte Beteiligungsgesellschaft ihre Nachhaltigkeits­kommunikation und gibt einen direkten Einblick in die Nachhaltigkeitsaktivitäten der aktuell 48 Beteiligungen. Ergänzend zum klassischen nichtfinanziellen Bericht, der die Nachhaltigkeits­ziele und nichtfinanziellen Leistungsindikatoren der INDUS-Gruppe aufbereitet, setzt sich die Online-Veröffentlichung praxisorientiert mit den aktuellen Herausforderungen rund um nach­haltiges Unternehmertum auseinander. Die INDUS-Nachhaltigkeitsstrategie konzentriert sich dabei auf die Handlungsfelder Schutz der Umwelt, Faire Arbeit, Soziale Gerechtigkeit und Menschenrechte im eigenen Einflussbereich, Ehrliche Wirtschaft sowie Gesellschafter­begleitung.

„Mit SUSTA[IN] wollten wir uns dem Thema Nachhaltigkeit ganz bewusst aus der Unternehm­enspraxis nähern und zeigen, dass nachhaltiges Handeln auch in höchstem Maße ökonomisch sinnvoll ist“, sagt Dr. Jörn Großmann, verantwortlicher INDUS-Vorstand für den Bereich Nachhaltigkeit. „Denn nur mit einem nachhaltigen und beweglichen Geschäftsmodell sind unsere Beteiligungen in ihren Märkten auch zukünftig erfolgreich unterwegs.“ Das INDUS-Nachhaltigkeitsmagazin veranschaulicht auf 33 Seiten, wie ein verantwortungsvoller Umgang mit der Umwelt und ihren Ressourcen in mittelständischen Unternehmen gelebt wird. So ist zu lesen, wie die INDUS-Beteiligungen mithilfe von Audits Energieeinsparpotenziale identi­fizieren, den Schritt zu einer klimaneutralen Produktion vollziehen oder über innovative Verfahrenstechniken nicht nur die Produktionspräzision erhöhen, sondern auch Emissionen reduzieren. 2020 konnte die Gruppe ihre Emissionsintensität gegenüber 2018 bereits um 10 % reduzieren. Damit erfüllt INDUS bereits heute die verschärften Ziele der Bundesregierung auf dem Weg zur Klimaneutralität bis 2045. Wie eng die Verbindung zwischen Nachhaltigkeit und Innovationskraft ist, zeigen Pilotprojekte der INDUS-Gruppe im Bereich der Wasserstoff­technologie. Ergänzend beleuchten Beispiele für die erfolgreiche Einbeziehung von Menschen mit Behinderung im Herstellprozess oder der Blick auf den INDUS-Verhaltenskodex, wie hoch der Stellenwert gesellschaftlicher und sozialer Verantwortung für die INDUS-Unternehmen ist.

Erneut Spitzenposition beim ISS ESG-Rating

Beim unabhängigen Nachhaltigkeits-Rating des Institutional Shareholder Services Inc. hat die INDUS Holding AG 2021 zum sechsten Mal in Folge den Prime-Status erreicht. In der inter­nationalen Vergleichsgruppe „Multi-Sector Holdings“ erzielte INDUS das Transparenzniveau „Very High“ sowie das Gesamtrating „C+“. Die Bewertung der „Corporate ESG-Performance“ basiert auf rund 100 Nachhaltigkeitskriterien aus den Bereichen Umwelt, Soziales und Governance, die spezifisch an die Ausgangslage der jeweiligen Vergleichs­industrie angepasst werden. „Bereits seit 2015 lassen wir unsere Nachhaltigkeitsleistung an den strengen Maßstäben externer Ratings messen“, sagt Dr. Jörn Großmann. „Umso mehr freuen wir uns, dass INDUS beim ISS ESG-Rating auch in diesem Jahr unter den besten 10 Prozent ihrer Vergleichsgruppe platziert ist.“

Nachhaltigkeit als zentraler Bestandteil der Unternehmensstrategie

„Nachhaltiges Handeln ist tief in der INDUS-DNA und damit auch in unserer unternehmerischen Strategie verankert“, sagt INDUS-Vorstandsvorsitzender Dr. Johannes Schmidt. „Diesem Selbstverständnis folgend haben wir auch eine zusätzliche Stelle in der Holding geschaffen. Eine neue Mitarbeiterin wird sich ab September 2021 ausschließlich um die Förderung nachhaltigen Handelns in der Gruppe kümmern.“ Ab Januar 2022 unterstützt INDUS das Nachhaltigkeitsengagement ihrer Beteiligungen auch über eine gruppeninterne Nachhaltigkeitsförderbank. Konkret fördert die Holding Umwelteffizienzmaßnahmen – wie die Umrüstung auf energieeffiziente Anlagen, die Verbesserung der Wärmeffizienz oder die Nutzung erneuerbarer Energien – unmittelbar über anteilige finanzielle Zuschüsse.

Das Nachhaltigkeitsmagazin SUSTA[IN] steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

Den nichtfinanziellen Bericht der INDUS Holding AG finden Sie hier.