INDUS in den Medien

INDUS mit starkem Geschäftsjahr 2007

Bergisch Gladbach, 5. Mai 2008

• Umsatz und Ergebnis deutlich über Plan
• Akquisitionsumfeld verbessert

Zuversichtlich zeigte sich im Rahmen der heutigen Bilanzpressekonferenz der INDUS Holding AG (ISIN DE0006200108) in Düsseldorf der Vorstandsvorsitzende Helmut Ruwisch angesichts der operativ starken Zahlen der INDUS-Gruppe trotz anhaltender Kapitalmarktturbulenzen: „Wir haben die Entwicklungen schon seit längerer Zeit kritisch gesehen, diese Phase zur Stärkung des bestehenden Portfolios genutzt und uns mit unseren Akquisitionen bewusst zurückgehalten. Nun sind wir sehr gut aufgestellt und können auf Basis wieder akzeptabler Bewertungskriterien offensiv mittelständische Unternehmen akquirieren.“

Neue Rekordmarken bei Umsatz und EBIT

Im Konzern stieg der Umsatz im Geschäftsjahr 2007 um rund 10 % auf 930 Mio. Euro (Vorjahr: 846 Mio. Euro). Damit wurde die kontinuierliche Expansion überwiegend durch organisches Wachstum getragen. Positiv wirkten sich die verschiedenen Optimierungsmaßnahmen und Effizienzsteigerungsprogramme bei den einzelnen Beteiligungsunternehmen aus. Zwar erhöhten sich die Materialaufwendungen getrieben von den deutlich gestiegenen Rohstoff- und Energiepreisen; durch Preiserhöhungen konnte jedoch die Materialaufwandsquote mit 47,0 % (Vorjahr: 46,5 %) nahezu konstant gehalten werden. Die Personalaufwandsquote sank nochmals und lag bei 26,4 % (Vorjahr: 26,6 %). Das EBIT legte überproportional um 19 % auf den neuen Rekordwert von 102 Mio. Euro (Vorjahr: 86 Mio. Euro) zu. Das entspricht einer EBIT-Marge von 11 % (Vorjahr: 10 %). Das EBT verbesserte sich bei einem nur geringfügig veränderten Zinsergebnis kräftig um 24 % auf 77 Mio. Euro (Vorjahr: 62 Mio. Euro). Der Jahresüberschuss wuchs, unter anderem bedingt durch eine niedrigere Steuerquote, um 72 % auf 50 Mio. Euro (Vorjahr: 29 Mio. Euro).

Unveränderte Dividende von 1,20 Euro

Der gemeinsame Gewinnverwendungsvorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat sieht vor, aus dem Jahresüberschuss der AG in Höhe von rund 53 Mio. Euro eine unveränderte Dividende in Höhe von 1,20 Euro je Aktie auszuschütten. Dies entspricht bei aktuellem Kursniveau einer Dividendenrendite von über 5 %.

Weiteres Wachstum in 2008 geplant

INDUS wird im laufenden Geschäftsjahr die Performance des bestehenden Portfolios weiter verbessern und gleichzeitig das externe Wachstum forcieren. „Wir erwarten, dass infolge der Subprimekrise die Liquiditätsausstattung gerade bei den Private-Equity-Gesellschaften, die in den vergangenen Jahren scheinbar beliebig über kostengünstige Liquidität verfügen konnten, deutlich zurückgehen wird“, verweist Ruwisch auf die sich abzeichnenden attraktiven Chancen im Beteiligungsmarkt. Diese will INDUS konsequent nutzen. Insgesamt erwartet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2008 ein weiteres Wachstum von Umsatz und EBIT.