INDUS in den Medien

INDUS mit positivem Geschäftsverlauf 2005:

Bergisch Gladbach, 2. Mai 2006


• Wachstum von Umsatz und EBIT
• Umsatzanstieg auf 800 Mio. Euro in 2006 erwartet

Das Geschäftsjahr 2005 verlief für die INDUS Holding AG (ISIN DE0006200108) wie prognostiziert positiv. „Wir konnten sowohl beim Umsatz als auch beim operativen Ergebnis zulegen“, zeigte sich Helmut Ruwisch auf der heutigen Bilanzpressekonferenz in Düsseldorf mit dem Verlauf des vergangenen Jahres zufrieden. „Unsere Beteiligungen haben sich erfolgreich entwickelt. Zusätzliche positive Effekte entstanden durch die erstmalige Konsolidierung der beiden neu akquirierten Unternehmen Selzer und Migua.“

Mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr erfolgte im Konzern die Umstellung der Rechnungslegung nach den International Financial Reporting Standards (IFRS). Die AG bilanziert unverändert nach HGB.

Entwicklung der AG / Dividende

In der AG stiegen die Erträge aus Beteiligungen von 77,3 Mio. Euro auf einen neuen Rekordwert von 84,4 Mio. Euro. Der Jahresüberschuss übertraf mit 52,7 Mio. Euro ebenfalls das Vorjahresniveau von 50,5 Mio. Euro. Vor dem Hintergrund dieser positiven Entwicklung werden Vorstand und Aufsichtsrat den Aktionären im Rahmen der diesjährigen Hauptversammlung am 11. Juli 2006 vorschlagen, die Dividende auf 1,20 Euro je Aktie zu erhöhen. „Damit beteiligen wir unsere Aktionäre wie in der Vergangenheit angemessen am Erfolg der INDUS Holding. Gleichzeitig können wir durch die Thesaurierung unsere Eigenkapitalbasis weiter stärken“, erläuterte Ruwisch den diesjährigen Gewinnverwendungsvorschlag. Bei dem aktuellen Kursniveau von 33,37 Euro beträgt die Dividendenrendite 3,6 %.

Effekte aus der Umstellung von HGB auf IFRS im Konzern

Mit der Umstellung der Rechnungslegung von HGB auf IFRS sind die Unterschiede zwischen dem AG-Abschluss und dem Konzern-Abschluss geringer geworden. Maßgeblich beeinflusst durch deutlich reduzierte Abschreibungen aus der Erstkonsolidierung liegen sowohl Konzernjahresüberschuss als auch Eigenkapital nach IFRS deutlich über den entsprechenden Werten nach HGB.

Entwicklung im Konzern

Wie prognostiziert lagen die Konzernkennzahlen – bedingt durch die Umstellung auf IFRS – über dem Vorjahr. Der Konzernumsatz stieg auf 735,3 Mio. Euro nach 660,5 Mio. Euro in 2004; dazu trugen das interne Wachstum 4,7 % und das externe 6,6 % bei. Der Auslandsanteil am Gesamtumsatz erhöhte sich leicht von 35,0 % auf 35,8 %. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wuchs im vergangenen Geschäftsjahr von 78,5 Mio. Euro auf 79,2 Mio. Euro. Dabei ist zu berücksichtigen, dass im Ergebnis 2005 die Neuakquisitionen Selzer/Migua nur zeitanteilig enthalten sind.

Ausblick 2006

Auf Basis der guten Liquiditätssituation löste INDUS im Februar 2006 den syndizierten Kredit in Höhe von 100 Mio. Euro vorzeitig ab. Die Verringerung der Verschuldung wird im weiteren Jahresverlauf zu positiven Effekten im Finanzergebnis führen. INDUS verfügt weiterhin über eine komfortable Finanzposition. Der Vorstand erwartet für das Geschäftsjahr 2006 unter Berücksichtigung von weiteren Akquisitionen im Konzern ein Umsatzwachstum auf rund 800 Mio. Euro und eine parallele Entwicklung der Ergebnisse.