INDUS in den Medien

INDUS mit gutem Start in das neue Geschäftsjahr

Bergisch Gladbach, 30. Mai 2008

• Periodenergebnis steigt deutlich

Die im SDAX notierte INDUS Holding AG verzeichnet einen guten Start in das Geschäftsjahr 2008. „Wir haben im Konzern das Umsatzniveau des überaus starken Vorjahresniveaus erreicht und konnten beim Periodenergebnis deutlich zulegen“ zeigt sich Helmut Ruwisch, Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, mehr als zufrieden. Die Entwicklung der Ergebniskennzahlen belegt den Erfolg der eingeleiteten Optimierungs- und Rationalisierungsmaßnahmen bei den Beteiligungsgesellschaften.

Die Konzernumsatzerlöse lagen im ersten Quartal 2008 bei 218,0 Mio. Euro (Vorjahr: 220,5 Mio. Euro) und die Gesamtleistung auf Vorjahresniveau bei 225,1 Mio. Euro (Vorjahr: 225,3 Mio. Euro). Es ist gelungen, die gestiegenen Rohstoff- und Energiepreise im Quartalsvergleich durch Erlösanhebungen weiter zu geben. Dadurch konnten Material- und Personalaufwand in Summe konstant gehalten werden. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) wuchs auf 21,1 Mio. Euro und übertraf damit das starke Vorjahresquartal (Vorjahr: 20,7 Mio. Euro). Trotz eines etwas schwächeren Finanzergebnisses, bedingt durch nach IFRS notwendige, nicht liquiditätswirksame Anpassungen der derivativen Instrumente zur Zinssicherung, führte die Reduzierung der zu zahlenden Steuern zu einer deutlichen Verbesserung des Periodenergebnisses. Nach Minderheitsanteilen stieg der Periodenüberschuss um 18,3 % auf 8,4 Mio. Euro (Vorjahr: 7,1 Mio. Euro). Insgesamt liegen damit die Quartalszahlen voll im Budget.

Trotz der zum Teil schwierigen Rahmenbedingungen an den Rohstoff- und Kapitalmärkten bestätigt der Vorstand die positiven Prognosen für das Gesamtjahr. Getragen von einer guten operativen Entwicklung des bestehenden Portfolios sollen Umsatz und EBIT weiter wachsen. „Neben der weiteren Optimierung unserer Beteiligungsunternehmen, die wir mit dem Ziel einer kontinuierlichen und nachhaltigen Margen-Verbesserung fortsetzen, wollen wir das sich wieder normalisierende Bewertungsniveau für mittelständische Produktionsunternehmen für Zukäufe nutzen“, annonciert Ruwisch einen Ausbau des Portfolios. Durch die strategische Zurückhaltung in den vergangenen Jahren ist INDUS gut positioniert, um bei wieder sinkenden Bewertungsmultiples attraktive Chancen am Beteiligungsmarkt konsequent wahrzunehmen.