INDUS in den Medien

INDUS Holding AG verdoppelt Gewinn

Bergisch Gladbach, 25. August 2011


• EBIT-Marge auf Rekordniveau
• Hoher Auftragsbestand für 2. Halbjahr 2011

Das Geschäft der INDUS Holding AG hat sich im zweiten Quartal 2011 im Vergleich zur deutschen Konjunktur erheblich besser entwickelt: Der Umsatz wuchs nochmals um rund 10 % gegenüber dem Vorquartal. In den ersten sechs Monaten erzielte die Gruppe einen Umsatz von rund 540 Mio. Euro (1. Halbjahr 2010: 450,3 Mio. Euro). Überproportional stark entwickelten sich die Ergebniskennzahlen: Das EBIT sprang auf 59,3 Mio. Euro (1. Halbjahr 2010: 46,5 Mio. Euro), die EBIT-Marge verbesserte sich auf 11,0 % (1. Halbjahr 2010: 10,3 %).

INDUS mit ihrem Portfolio von wirtschaftlich starken Mittelständlern konnte damit von der außerordentlich guten Konjunktur und der hohen Auslandsnachfrage besonders profitieren. Die Unruhen in Nordafrika, die Katastrophe in Japan sowie die Staatsschuldenkrise in USA und Europa zeigten bisher keinen Einfluss. Das Periodenergebnis hat sich gegenüber dem 1. Halbjahr 2010 nahezu verdoppelt: Von 17,6 Mio. Euro auf 33,3 Mio. Euro. Damit übertrifft es den historischen Höchststand vom Sommer 2008; damals erzielte INDUS zum Halbjahr einen Gewinn von 26,9 Mio. Euro.

Stabile Finanzdaten: Eigenkapitalquote von 33,4 %, Liquidität bei rund 87 Mio. Euro

Zur Jahresmitte 2011 erwirtschaftete INDUS einen leicht erhöhten operativen Cashflow von 31,1 Mio. Euro (1. Halbjahr 2010: 30,1 Mio. Euro). Aufgrund von steigenden Rohstoffpreisen und verlängerten Lieferzeiten wurden im 1. Halbjahr punktuell und gezielt die Lagerbestände aufgebaut. Dies führte zu einem zeitweilig erhöhten Working Capital. Da INDUS Entspannung in der Lieferkette und bei den Materialpreisen erwartet, wird das Working Capital im Jahresverlauf deutlich sinken und der Cashflow weiter steigen. Die Gruppe verfügt zur Jahresmitte über eine hohe Liquidität von 87,1 Mio. Euro und weist eine erneut verbesserte Eigenkapitalquote von 33,4 % aus (31.12.2010: 32,8 %).

Prognose für 2011 bestätigt: Umsatz plus 10 %, EBIT-Marge stabil bei 10 % plus „x“

INDUS-Vorstandsvorsitzender Helmut Ruwisch bestätigte angesichts der guten Ergebnisse erneut die Ziele für das Gesamtjahr: „Aus Sicht von INDUS können wir keine Anzeichen für einen konjunkturbedingten Rückschlag in der Gruppe erkennen. Der Auftragseingang liegt auch zu Beginn des dritten Quartals über dem fakturierten Umsatz. Daher bestätigen wir für das laufende Jahr unser Umsatzziel von mehr als 1 Mrd. Euro. Unsere EBIT-Marge wird 2011 – trotz eines größeren Kostendrucks insbesondere auf der Rohstoffseite – wieder im Zielkorridor von 10 % plus ‚x’ liegen.“ Für die zweite Jahreshälfte geht INDUS von einer Stabilisierung der wirtschaftlichen Entwicklung aus bei einem flacheren Verlauf der Wachstumskurve. Es bleibt abzuwarten, inwiefern und in welchem Ausmaß die jüngsten Ereignisse an den Kapitalmärkten Einflüsse auf die Realwirtschaft haben.