INDUS in den Medien

INDUS-Geschäft verläuft planmäßig auf gutem Niveau

Bergisch Gladbach, 29. November 2012


• Konzernumsatz steigt in den ersten neun Monaten auf
rund 830 Mio. Euro
• Ergebnisqualität gegenüber Jahresmitte verbessert
• Ergebnisziele für 2012 unverändert

Die mittelständische Beteiligungsgesellschaft INDUS Holding AG hat sich in den ersten neun Monaten dieses Jahres trotz schwieriger Rahmenbedingungen gut behauptet. Das Marktumfeld hat sich im zweiten Halbjahr eingetrübt. Das hatte der Vorstand erwartet und daher die Kostenstrukturen seit Jahresmitte angepasst. Trotz der schwierigen konjunkturellen Lage in Europa und einer sich abschwächenden Dynamik der wirtschaftlichen Entwicklung in den Schwellenländern ist die INDUS-Gruppe somit auch im dritten Quartal profitabel gewachsen.
Die INDUS-Gruppe steigerte ihren Umsatz in den ersten neun Monaten 2012 auf 830,0 Mio. Euro (Vorjahr: 821,3 Mio. Euro). In Deutschland sank der anteilige Umsatz dabei um rund 3 %, während der Absatz in den internationalen Märkten nochmals zulegen konnte. Das operative Ergebnis (EBIT) lag mit 81,0 Mio. Euro (Vorjahr: 92,4 Mio. Euro) absolut im Rahmen der Erwartung. Mit einer EBIT-Marge von 9,8 % und einem Konzern-Nettoergebnis von 37,8 Mio. Euro (Vorjahr: 51,4 Mio. Euro) verläuft das Geschäftsjahr im Berichtszeitraum insgesamt planungskonform.
Der operative Cash Flow erreichte nach den ersten neun Monaten 26,3 Mio. Euro (Vorjahr: 56,9 Mio. Euro); dies ist nicht mit dem Vorjahreswert vergleichbar, da das 2012 neu aufgelegte ABS-Programm nicht zur Ausbuchung verkaufter Forderungen führt. Inklusive dieses Effektes von rund 23 Mio. Euro bewegt sich der Cash Flow auf Vorjahreshöhe. Die Auszahlungen für Investitionen beliefen sich auf 44,3 Mio. Euro (Vorjahr: 28,5 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote liegt weiterhin stabil bei 35,5 % (31.12.2011: 36,7 %). Die Netto-Finanzschulden sind gegenüber dem Vorquartal leicht angestiegen auf 369,0 Mio. Euro (Ende Juni 2012: 364,3 Mio. Euro). Der Verschuldungsgrad liegt dennoch stabil bei 0,9 (Vorjahr: 0,8). Die Vorhalteliquidität beträgt derzeit hohe 126,1 Mio. Euro und dient der Absicherung eventueller Finanzierungsengpässe aufgrund der Euro- und Bankenkrise sowie der Finanzierung von neuen Unternehmenskäufen.

Ausblick für das Gesamtjahr 2012 bleibt unverändert

Für das vierte Quartal 2012 rechnet das Unternehmen mit einem weiteren Nachlassen des weltweiten Wirtschaftswachstums. Speziell die bestehenden Unsicherheiten insbesondere im Euroraum und ein geringeres Wachstum in Asien trüben die Aussichten. Mit Blick auf das Schlussquartal sagte Vorstandsvorsitzender Jürgen Abromeit: „In wichtigen Teilmärkten wird sich das volatile Umfeld weiter fortsetzen. INDUS allerdings verzeichnet aufgrund ihrer diversifizierten Aktivitäten derzeit ein stabiles Geschäft. Ausgehend von unseren Oktoberzahlen erwarten wir ein solides viertes Quartal.“
Vor diesem Hintergrund rechnet INDUS unverändert mit einem Umsatz von mehr als 1 Mrd. Euro für das Gesamtjahr 2012. Auch an ihrem Renditeziel hält die Gruppe fest. „Wir erwarten weiterhin, im Jahr 2012 ein operatives Ergebnis (EBIT) von mehr als 100 Mio. Euro zu erwirtschaften und damit unser zweitbestes Jahr in der INDUS-Geschichte abzuschließen“, betonte Abromeit.