Finanz- und Pressemeldungen

INDUS erwartet Umsatz- und Ergebnisverbesserung für 2013

Bergisch Gladbach, 22. August 2013

Das Geschäft der INDUS Holding AG hat sich im ersten Halbjahr 2013 trotz schwieriger Rahmenbedingungen gut entwickelt. Im ersten Halbjahr wuchs der gruppenweite Umsatz auf 572,9 Mio. Euro (1. Halbjahr 2012: 540,7 Mio. Euro). Die Gruppe erzielte ein EBIT von 53,0 Mio. Euro (1. Halbjahr 2012: 52,5 Mio. Euro) und eine EBIT-Marge von 9,3 % (1. Halbjahr 2012: 9,7 %). Das Periodenergebnis lag mit 26,1 Mio. Euro (1. Halbjahr 2012: 23,6 Mio. Euro)über dem Vorjahr.

Umsatzzuwächse in vier von fünf Geschäftsbereichen

Nahezu alle Segmente von INDUS verzeichneten im ersten Halbjahr 2013 Umsatzzuwächse. Am stärksten wuchs der Umsatz mit 41 % im Maschinen- und Anlagenbau. Hier flossen erstmals Umsätze der neu erworbenen Beteiligung BUDDE ein. Ebenfalls stabil entwickelten sich die Bereiche Bau/Infrastruktur sowie Medizin- und Gesundheitstechnik. Das Geschäft mit Fahrzeugtechnik wuchs ebenfalls und gewann 1,4 % im Umsatz gegenüber H1/2012. Das operative Ergebnis (EBIT) verbesserte sich hier überproportional und legte gegenüber 2012 um 48 % zu. Hier zeigen die Repositionierungsmaßnahmen deutliche Erfolge. Im Segment Metalltechnik ist das Zwischenergebnis nach einem verhaltenen Start noch nicht zufriedenstellend, aber im Jahresverlauf erwartet INDUS hier aufgrund der aktuell guten Auf-tragslage Verbesserungen.

Zur Jahresmitte 2013 lag der operative Cashflow bei 9,0 Mio. Euro (1. Halbjahr 2012: -9,3 Mio. Euro). Die Eigenkapitalquote erreicht 35 % (31.12.2012: 38,6 %). INDUS verfügt trotz der bereits getätigten fünf Akquisitionen über eine hohe Liquidität von 94,5 Mio. Euro (1. Halbjahr 2012: 135,7 Mio. Euro). Zu berücksichtigen ist, dass aufgrund der bereits am 24. Juni durchgeführten Hauptversammlung die Dividendenausschüttung von 22,2 Mio. Euro bereits vor dem Stichtag 30. Juni erfolgte (Ausschüttung 2012 am 4. Juli).

Starke Akquisitions- und Investitionstätigkeit in den letzten sechs Monaten

INDUS hat 2013 mit BUDDE und der ELTHERM zwei neue Unternehmen übernommen, beziehungsweise im Falle der bestehenden Beteiligung HAKAMA die restlichen Anteile bis 100 % erworben. Hinzu kamen drei strategische Ergänzungen für bestehende INDUS-Töchter: die niederländische HEAVAC, die amerikanische LSI und die deutsche PROVIS Steuerungstechnik. Insgesamt wurden für diese Investitionen über 50 Mio. Euro aufgewendet. Hinzu kamen bis Jahresmitte rund 20 Mio. Euro an Investitionen in das bestehende Portfolio. „Wie angekündigt forcieren wir 2013 nicht nur unsere Akquisitionstätigkeit, sondern investieren auch unverändert hoch in den Ausbau unserer bestehenden Aktivitäten“, so INDUS-Vorstandsvorsitzender Jürgen Abromeit.

Er bestätigte die Ziele der Gruppe für das Gesamtjahr: „Wir halten daran fest, dass wir 2013 unsere Ergebnisse aus dem Vorjahr übertreffen wollen. Die aktuelle Auftragslage ist gut und das Geschäft im Juli lag sogar über unseren Erwartungen.“ INDUS plant einen Gesamtumsatz von rund 1,2 Mrd. Euro und ein EBIT von mehr als 105 Mio. Euro.