INDUS in den Medien

INDUS bestätigt Ausblick für Geschäftsjahr 2012

Bergisch Gladbach, 24. Mai 2012


Umsatzwachstum im ersten Quartal
EBIT-Marge in der Gruppe planmäßig bei 9,2 %

Die INDUS Holding AG steigerte im ersten Quartal 2012 ihren Umsatz auf 260,9 Mio. Euro (Vorjahr Q1: 255,6 Mio. Euro) und liegt damit nochmals um rund 2 % über dem guten Vorjahresumsatz. Nach einem ruhigeren vierten Quartal 2011 blieb die Geschäftslage zum Jahresauftakt zunächst unverändert, im Februar und März legte die Nachfrage wieder spürbar zu. Das EBIT erreichte im ersten Quartal 2012 24,1 Mio. Euro (Vorjahr Q1: 27,4 Mio. Euro) und liegt somit planmäßig im Budget. INDUS erzielt im Gruppendurchschnitt eine EBIT-Marge von 9,2 % (Vorjahr: 10,7 %) – ein guter Wert, denn traditionellerweise fällt das 1. Quartal aufgrund saisonaler Einflüsse im Gesamtjahresvergleich eher schwächer aus. Das Vorjahresquartal 2011 war zudem von der Sonderkonjunktur im Bausegment infolge der staatlichen Förderprogramme und einem außergewöhnlich erfolgreichen Geschäftsverlauf im Bereich Metallverarbeitung gekennzeichnet. Das Periodenergebnis für die INDUS-Aktionäre erreichte 11,3 Mio. Euro (Vorjahr Q1: 15,4 Mio. Euro).

Stabile Finanzdaten: Stabile Eigenkapitalquote von 36 %, Liquidität bei rund 107 Mio. Euro

In den ersten drei Monaten 2012 ging der operative Cashflow aufgrund eines deutlichen Anstiegs der Forderungen und Vorräte infolge der guten Auftragslage von -8,3 Mio. Euro in Q1 2011 auf -32,6 Mio. Euro in Q1 2012 zurück. Das zwischenzeitlich stark erhöhte Working Capital wird im Jahresverlauf deutlich sinken und damit positiv auf den Cashflow wirken. Ungeachtet dessen verfügt INDUS zum 31. März 2012 über eine sehr hohe Liquidität von rund 107 Mio. Euro und weist eine komfortable Eigenkapitalquote von 36,2 % aus (31.12.2011: 36,7 %).

Für das erste Halbjahr 2012 ist INDUS daher insgesamt zuversichtlich, denn Auftragseingang und Auftragsbestand signalisieren für das zweite Quartal eine Fortsetzung der stabilen Konjunkturlage. Das weltweite Wirtschaftswachstum sollte sich im weiteren Jahresverlauf fortsetzen, wobei vor allem aus den Schwellenländern positive Impulse erwartet werden. Die immer noch anhaltenden Unsicherheiten auf den Finanzmärkten begrenzen aus Sicht von INDUS die Wachstumsaussichten. Umsatzmäßig will INDUS im laufenden Geschäftsjahr an 2011 anknüpfen, aber die derzeit laufenden Tarifrunden werden sich belastend auf die Ertragslage auswirken. In diesem Umfeld erscheint die angestrebte INDUS-Zielmarke von 10 % EBIT-Marge anspruchsvoll.