Finanz- und Pressemeldungen

Hauptversammlung unterstützt Wachstumsstrategie

Bergisch Gladbach, 24. Juni 2013


• Erste Meilensteine im Rahmen Strategie „Kompass 2020“ erreicht
• Aktionäre billigen mit großer Mehrheit Anträge der Verwaltung

Auf der heutigen Hauptversammlung der INDUS Holding AG in Köln stimmten die Aktionäre mit großer Mehrheit dem Dividendenvorschlag von 1,00 Euro je Aktie zu (Vorjahr: 1,00 Euro). Die Ausschüttungssumme erreicht 22,2 Mio. Euro, was einer Quote von nahezu 50 % entspricht. Die anwesenden Aktionäre beschlossen weiterhin die Verwendung des Bilanzgewinnes wie vorgeschlagen, entlasteten mit großer Mehrheit die Mitglieder des Vorstandes und des Aufsichtsrates und stimmten der Wahl eines neuen Abschlussprüfers sowie Konzernabschlussprüfers zu. Auf der Tagesordnung stand zudem ein Vorratsbeschluss zur Schaffung eines Bedingten Kapitals, der ebenfalls mit großer Mehrheit gebilligt wurde.

Vorstandvorsitzender Jürgen Abromeit stellte in seiner Rede nochmals die Eckpunkte der Strategie „Kompass 2020“ vor: „Wir wollen INDUS weiter entwickeln. Dafür setzen wir an drei Hebeln an: Wir entwickeln das Portfolio, indem wir verstärkt investieren, wir setzen vermehrt auf Internationalisierung und halten gleichzeitig in den von uns gesuchten Zukunftsbranchen nach geeigneten Hidden Champions Ausschau.“ Gleichzeitig betonte er: „Wir wollen kontrolliert wachsen. INDUS wird dabei, wie bisher, auf seine finanzielle Stabilität genau achten.“

INDUS hat 2013 mit der BUDDE-Gruppe und der ELTHERM-Gruppe zwei neue Unternehmen übernommen beziehungsweise im Falle der bisherigen Beteiligung HAKAMA die restlichen Anteile bis 100 % erworben. Mit der niederländischen HEAVAC wurde vor einer Woche zudem eine strategische Ergänzung für die INDUS-Tochter AURORA akquiriert. Im Rahmen der Strategie „Kompass 2020“ sucht INDUS verstärkt mittelständische Beteiligungen in den Branchen Verkehr und Logistik, Medizintechnik, Energie und Umwelt sowie Automatisierung.

Der Vorstand betonte die unverändert langfristige Ausrichtung der Gruppe und bekräftigte für das laufende Jahr die bisherige Prognose: „2013 planen wir einen Umsatz von 1,1 bis 1,3 Mrd. Euro und gehen davon aus, unser operatives Ergebnis 2012 zu übertreffen.“