INDUS in den Medien

Erneut Rekordumsatz in 2002

Bergisch Gladbach, 27. Mai 2003


• Ertragsstabilisierung auf hohem Niveau
• Unverändert hohe Dividende von 1,15 Euro
• Erfreuliches erstes Quartal 2003

Anlässlich der heutigen Bilanzpressekonferenz erläuterte der Vorstandsvorsitzende der INDUS Holding AG (ISIN0006200108), Bergisch Gladbach, Helmut Ruwisch, die aktuelle wirtschaftliche Situation der INDUS Gruppe. Im Jahr 2002 wurde ein Umsatz in Rekordhöhe erzielt. Nach 589,2 Mio. Euro im Vorjahr betrug der Konzernumsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr 680,3 Mio. Euro. Dies entspricht einer Steigerung von 15,5 %. Gleichzeitig konnten auch die Beteiligungserträge in dem bekannt schwierigen wirtschaftlichen Umfeld auf 83,4 Mio. Euro nach 73,6 Mio. Euro (plus 13,3 %) erhöht werden. Der Jahresüberschuss der INDUS Holding AG wurde auf hohem Niveau stabilisiert und betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 56,5 Mio. Euro gegenüber 56,2 Mio. Euro im Vergleichszeitraum. Hierdurch ergibt sich ein leicht gesteigertes AG-Ergebnis pro Aktie von 3,14 Euro (Vorjahr: 3,12 Euro). Aufgrund dieser Entwicklung wird der Hauptversammlung eine unverändert hohe Dividende in Höhe von 1,15 Euro je Aktie vorgeschlagen.

In den einzelnen Segmenten konnten im abgelaufenen Geschäftsjahr durchgehend Umsatzsteigerungen erreicht werden. Die Unternehmen des Segmentes Bauindustrie steigerten ihre Umsätze insgesamt um 5,5 % auf 113,4 Mio. Euro in 2002 (Vorjahr: 107,5 Mio. Euro). Im Segment Maschinenbau wurden im Berichtsjahr 95,6 Mio. Euro nach 91,8 Mio. Euro im Vorjahr erlöst (plus 4,1 %). Die Umsätze im Segment Automobilindustrie wurden um 7,8 % von 140,4 Mio. Euro auf 151,3 Mio. Euro erhöht. Im Bereich der Konsumgüterindustrie konnten die Umsätze allein durch internes Wachstum von über 13 % auf 191,9 Mio. Euro zulegen (Vorjahr: 169,3 Mio. Euro). Einen Umsatzsprung von 62,2 % konnten die Portfoliounternehmen des Segmentes Übrige Beteiligungen verbuchen. Diese Firmen, die überwiegend an Unternehmen aus den Bereichen Medizintechnik, Datenverarbeitung und
Energiewirtschaft liefern, erlösten in 2002 144,7 Mio. Euro nach 89,2 Mio. Euro im Vorjahr.

Auch das erste Quartal 2003 verlief erfreulich für die INDUS Holding AG. Der Konzernumsatz konnte wiederum gesteigert werden und belief sich auf 157,1 Mio. Euro gegenüber 142,2 Mio. Euro im
Vergleichsquartal des Vorjahres (plus 10,5 %). Bei INDUS werden die während eines Geschäftsjahres erworbenen Beteiligungen wegen einer aussagefähigen Vergleichbarkeit erst zum Jahresende konsolidiert. Aus diesem Grund kann das hohe Wachstum im 1. Quartal 2003 nicht auf das gesamte Jahr linear hochgerechnet werden.

Die Erträge aus Beteiligungen stiegen ebenfalls gegenüber dem Vergleichszeitraum auf 18,9 Mio. Euro (18,3 Mio. Euro). Der Jahresüberschuss der INDUS Holding AG konnte auf 11,6 Mio. Euro leicht zulegen (Vorjahr: 11,5 Mio. Euro). Im ersten Quartal 2003 wurde somit ein unverändertes Ergebnis pro Aktie von 0,64 Euro erzielt. Für das laufende Geschäftsjahr geht Ruwisch trotz der unsicheren wirtschaftlichen Lage davon aus, dass INDUS den positiven Umsatztrend der letzten Jahre fortschreibt und das hohe Ertragsniveau weitgehend beibehalten kann.