INDUS in den Medien

Aktionäre beschließen Dividende von 1,18 Euro je Aktie

Bergisch Gladbach, 5. Juli 2004

Die Aktionäre der INDUS Holding AG haben im Rahmen der heutigen Hauptversammlung beschlossen, für das Geschäftsjahr 2003 eine von 1,15 Euro auf 1,18 Euro je Aktie erhöhte Dividende auszuschütten. Damit schlossen sich die Aktionäre dem Gewinnverwendungsvorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat an. Insgesamt fließen den Aktionären 21,24 Mio. Euro zu (Vorjahr: 20,7 Mio. Euro). Die Ausschüttungsquote beträgt damit 37,3 % und liegt über der Vorjahresquote von 36,7 %. Der Vorstandsvorsitzende Helmut Ruwisch hob in seiner Rede hervor, dass mit der beschlossenen Gewinnverwendung sowohl eine attraktive Rendite für die Aktionäre als auch eine nachhaltige Stärkung der Eigenkapitalbasis gewährleistet sei. Neben dem Gewinnverwendungsvorschlag wurden auch die weiteren Tagesordnungspunkte von den Aktionären mit großer Zustimmung beschlossen.

Der erfreuliche Trend des ersten Quartals schwächte sich in den beiden Folgemonaten erwartungsgemäß ab. Der Konzernumsatz wuchs im Zeitraum vom 1.Januar bis 31. Mai 2004 um rund 9 % auf 290 Mio. Euro. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in der AG erreichte das Niveau des Vorjahres. „Wir arbeiten weiterhin daran, in 2004 einen Umsatz in Höhe von über 740 Mio. Euro zu erzielen. Im Hinblick auf die Entwicklung des ifo-Geschäftsklimaindex und die Rohstoffpreiserhöhungen bedarf es besonderer Anstrengungen ein wie bisher befriedigendes Ergebnis zu erreichen“, stellt Ruwisch klar.

Der Vorstand begrüßt die in der letzten Woche bekannt gegebene Umplatzierung der Aktien, die zu einem höheren Freefloat führt und damit die Chance auf eine MDAX-Aufnahme der INDUS-Aktie vergrößert.